Foto & Copyright: Kornelia Kerth-Jahn

„MOSAIK – oder wie aus vielen einzelnen Teilen ein großes Ganzes werden kann“

In der Shedhalle der Alten Samtweberei an der Lewerenzstraße 104 ist in der letzten Woche ein Wandmosaik entstanden.

Initiiert und beim Viertelsrat beantragt hat dies Kornelia Kerth-Jahn (Projektleiterin), die in der Alten Samtweberei wohnt. Ihr ist es wichtig, dass sich Menschen im gemeinsamen künstlerischen Tun begegnen, miteinander ins Gespräch kommen und sich kennenlernen.

 

Vom 3. Bis 6. Oktober 2018 haben Bewohner*innen der Samtweberei und Menschen aus dem Viertel unter Anleitung der Künstlergruppe SANFTE STRUKTUREN (Dorothea und Anna Kalberer) eine Wand in der Shedhalle mit einem 2×2 Meter großen Mosaik gestaltet. Jede/jeder konnte sein kleines Kunstwerk auf einem Netz kleben und die beiden Künstlerinnen haben die Teile dann zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt.

Zu sehen sind Mensch und vielerlei Getier, ein Stern, die Sonne, ein Herz, die Friedenstaube, das Peace-Zeichen, genauso wie ein Smiley, der Kölner Dom oder abstrakte Muster.

 

Zu sehen ist das Kunstwerk täglich in der öffentlich zugänglichen Shedhalle von 10.00 bis 19.00 Uhr.

 

 

Kornelia Kerth-Jahn

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«