Foto: Monika Zurnatzis, Copyright UNS

Die Vierteldrehung machte die letzte Runde

Mit einem knapp zweistündigen Rundgang durch das Samtweberviertel endete am Sonntag, dem 10. August, die Aktion “Vierteldrehung” der Designstudentinnen Jana Davids und Judith Cleve. Jürgen Schram als langjähriger Bewohner führte die rund 40 Interessierten durch das Viertel. Start war an der Lewerentzstraße 59.

Dort befand sich früher ein Kino. Das ehemalige „Capitol“ war ein Publikumsmagnet in Krefeld. Zum Filmstart von „Krieg und Frieden“ warteten 750 Menschen auf der Straße auf Einlass. Danach beherbergte das Gebäude das erste Einkaufszentrum von Krefeld. Zuvor bezog der Krefelder seine Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs ausschließlich von Einzelhändlern. Das EKZ auf der Lewerentzstraße (damals trug sie noch den Namen Oberstraße) war für die damalige Zeit hochmodern.

Mit anschaulichem Bildmaterial aus der Vergangenheit und vielen weiteren Geschichten rund um das Viertel verbrachten die Besucher einen anregenden Nachmittag. Die Anekdoten und vielen Bezüge zur Gegenwart ließen die Vergangenheit in Gedanken lebendig werden und begleiten das Samtweberviertel dabei, die Geschichte weiter zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »