Foto & Copyright: UNS

Neue Projekte gehen an den Start: Der Winter wird nicht langweilig!

Bei der letzten Projektrunde am 5. Oktober in der ECKE haben sieben engagierte Gruppen aus dem Viertel wieder kleine und große Projekte eingereicht. Einige starten noch in diesem Monat – andere in den nächsten Wochen. Aus dem Projektfonds, der jedes Jahr dem Viertel und seinen Bewohnern 5.000 Euro zur Verfügung stellt, wurden 2.000 Euro verteilt.

Es ging ernster zu als sonst beim Stammtisch. Die Projekteinreicher waren gut vorbereitet, teilweise haben sie ihre Ideen bereits bei vorherigen Stammtischen vorgestellt und erwarteten nun mit Spannung das Ergebnis der Stadtteil-Jury.

Und so entschied die Jury nach einstündiger Beratung im Konsens:

Die Aktion „Herbstnachmittag mit Live Graffiti“, die bereits am 6.10.2017 stattfindet, wurde mit 300 Euro gefördert. Ab 15 Uhr laden die Initiatoren Elif Manaz, Judith Cleve und Clemens Brück auf die Lindenstraße 28 ein zum nachbarschaftlichen Beisammensein und leckerem Essen. Eine noch schmucklose Wandfläche erhält dann Freitag und Samstag einen neuen Look.

Und mit gutem Essen geht es weiter bei den „kulinarischen Reisen“ von Gaby Baltha, Conny Hortmann und Andrea Erwert. Sie wollen einen Kochclub gründen, der einmal im Monat eine kulinarische Reise in das Heimatland eines Teilnehmers unternimmt. Gäste sind ab November 2017 herzlich willkommen. Hierfür erhielt die Gruppe 400 Euro Startkapital.

Menschen zusammenbringen möchte auch Sandy Schilling. „Die Innenstadt hat kaum Sitzgelegenheiten für Menschen, die einfach mal eine Pause machen möchten oder konsumfrei verweilen.“ In Absprache mit den Händlern am Ostwall hat er das Projekt „bunte Stühle“ entwickelt, dass Menschen dazu einlädt, sich einen Stuhl auszuleihen, im Stadtraum zu verweilen und ihn hinterher wieder im Laden abzugeben. Für den ersten Schwung gebrauchter Stühle und einen neuen Farbanstrich hat das Projekt 200 Euro erhalten.

Kontakt: Sandy Schilling

Die Plätze und Straßen lebenswerter zu machen, wünscht sich Eva Scheller und die Gruppe „Null Müll“. Dazu gehört in erster Linie die Sauberkeit. In den letzten Wochen wurden dazu bereits Mülleimer im Viertel mit neckischen Sprüchen beklebt, die dazu einladen, den Müll dort zu hinterlassen, wo er hingehört. Am 17. Oktober um 19 Uhr wird es zum Thema Sauberkeit eine öffentliche Veranstaltung im Café Lentz geben. Es werden Ideen gesammelt und auch die städtische Reinigungsgesellschaft GSAK wird vor Ort sein. Für die Bewerbung und Durchführung der Veranstaltung erhält die Gruppe 700 Euro.

Die Gruppe „Null Müll“ stellt sich zudem auf dem nachbarschaftsfest am 7.10 ab 14 Uhr in der Shedhalle der Alten Samtweberei vor.

Wer lieber mit kreativen Energie sein Viertel verschönern will, ist herzlich eingeladen zum Weihnachtssternebasteln mit Liz Podlich und Gudrun Wunderlich. Ab dem 13. November laden sie immer montags von 16 – 18 Uhr in das Hinterzimmer des Café Lentz ein. Materialien und Arbeitswerkzeug sind vor Ort. (weitere Termine: 20.11, 27.11, 4.12, 11.12)

Textilgestaltung steht im Fokus von Nurten Kocaman und Tatiana von Stülpnagel. Alte Kleidungsstücke können verschönert und aufgepeppt werden. Mit einfachen Knüpf- und Webtechniken kann ein alter T-Shirt zum selbst gemachten Badeteppich werden. Mit 70 Euro als Anschub startet die Veranstaltung im November.

Für die Fußballfans der „Sankt Josef Devils“ gab es 400 Euro für Sportausrüstung wie Bälle, Pylonen und Stangen. Das kostenlose Fußballtraining organisieren die Damen von Globall Sports. Jeden Mittwoch trainieren sie Mädchen und Jungen aus dem Viertel in der Sporthalle an der Steinstraße. Nun wollen sie sich auf ein Turnier im nächsten Jahr in der Torfabrik vorbereiten.

Wir wünschen allen Projekten einen guten Start und viel Erfolg.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »