Kopfüber in der Shedhalle

Fledermäuse haben es immer schwerer, Tagesquartiere zu finden. Viele sind bereits gefährdet. Um die eifrigen Insektenfresser zu unterstützen, möchte die Alte Samtweberei ein fledermausfreudliches Haus werden.

In der letzten Woche haben die Tierfreunde aus dem Nachbarschaftsgarten Fledermauskästen angeschafft und hängen diese nun in vier Metern Höhe in allen Himmelsrichtungen auf – passende Pflanzen wie Nachtkerze, Geißblatt und Buddleja in unmittelbarer Nähe riechen nicht nur gut, sondern dienen auch als Nahrungsquelle. Das ist praktischer Artenschutz!

Daneben ist auch im Garten selbst viel passiert: Obstbäume und Wein wurde gepflanzt, dicke Bohnen, Asiasalat, Zucchini und Kürbis, Mangold, Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch werden angebaut. Regelmäßig werden auch Pflanzen getauscht.

Bilder: Richard Grüll

Die Gartengruppe trifft sich jeden Donnerstag um 17.00 Uhr und freut sich über jeden Besuch.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »